Selbsthypnose bei Einschlafstörungen

Viele meiner Kunden haben sich schon lange gewünscht, dass ich Hypnose anbiete. Der Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Meine Schwerpunkte sind Stressreduzierung / Stressmanagement und Ängste.  Hier schon mal ein kleiner Einblick in die Selbsthypnose, wenn deine Gedanken kreisen und du nicht ein- oder durchschlafen kannst:

Selbsthypnose – Übung
Denke zuerst an eine Situation in deinem Leben, in der du so richtig relaxt, gelassen und frei warst. Suche dir eine wirklich schöne Situation aus. Stelle dir jetzt vor, du bist in dieser Situation. Mache dir ein genaues Bild davon. Was siehst du? Beschreibe innerlich alle Einzelheiten. Halte dabei deine Augen geschlossen.

Nun stelle dir als nächstes vor, was du in dieser Situation hörst. Vielleicht ist da das Rauschen des Meeres, Vogelgezwitscher, der Wind … Was hörst du?

Nun nehme den Geruch wahr. Was riechst du? Und wenn du nichts riechst, dann tu mal so als ob da ein Geruch wäre. Welcher passt zu deiner relaxten, gelassen und freien Situation?

Aktiviere nun deinen Geschmacksinn. Was schmeckst du? Und wenn da ein Geschmack wäre, welcher wäre es?

Aktivere alle Sinne.

Nehme jetzt genau wahr, was du fühlst und innerlich spürst. Was genau spürst du jetzt wo im Körper?

Immer wenn dein Gedankenkarussell einsetzt, starte von vorn mit: „Was siehst du?“ Halte die Reihenfolge ein: sehen, hören, schmecken, riechen, fühlen und spüren.

Wenn du täglich diese Selbsthypnose trainierst, wird es dir in Zukunft sehr leicht fallen ohne Gedankenkreisen einzuschlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.