Die Visionstreppe für erfolgreiches Coaching

In meinem eBook „Coaching macht glücklich …“ habe ich das NLP-Format/ Tool „Die Visionstreppe“ veröffentlicht.  Ich setze sie schon lange sehr erfolgreich zur Stressreduzierung und im Coaching ein. Mit einfachen Schritten erkläre ich dir die Anwendungsweise, sodass du das Tool zum Selbstcoaching und Einzelcoaching sofort anwenden kannst.

Ich gebe dir in dem Buch auch Tipps, wie du die Wahrnehmung schärfst und mit dem Unbewussten arbeiten kannst.

NLP und Coaching für Kreativität und Flexibilität

Trendforscher prognostizieren, dass in Zukunft Menschen mit Kreativität und Flexibilität erfolgreich auf dem Arbeitsmarkt bestehen werden. NLP und Coaching geben dir Methoden an die Hand, mit denen du dein kreatives Potenzial voll entfalten kannst.

Übung für einen kreativen und flexiblen Geist
Wenn du zu den Menschen gehörst, die im „Entweder-Oder“ denken, befindest du dich in einem echten Dilemma! Du hast keine echte Wahlmöglichkeit! Erst wenn es dir gelingt, über mindestens drei Möglichkeiten zu verfügen, hast du echte Wahlmöglichkeiten für dich erschaffen. So bleibt dein Geist kreativ und flexibel. Überlege dir in Zukunft immer drei Möglichkeiten für die Lösung eines Problems.

Emotionale Entlastung durch Coaching

Coaching ist mehr als wertschätzende und motivierende Team- und Mitarbeiterführung. Coaching ist auch Psychohygiene. Durch professionell geführte Coachinggespräche werden die Seele entlastet und Blockaden gelöst. Spannungszustände im Rücken und an Schulter können so gemindert werden.

Was macht das Coachinggespräch so Besonders? Das Coachinggespräch hat eine Struktur und einen Ablauf. Es führt weg von dem Problem und hin zu Lösungen eines Ziels nach dem Motto: „Probleme so kurz wie nötig – Ressourcen solange wie möglich“.

Vielseitig einsetzbare Techniken und Methoden für ein Coachinggespräch werden in unserem Institut vermittelt, trainiert und in die Praxis implementiert. Unterschiedliche Tools dienen dazu, flexibel, individuell und zielführend auf den Coachee einzugehen.

Ein Coachinggespräch führt zu mehr Klarheit und damit zu mehr Selbstsicherheit. Es regt zur Kreativität an und aktiviert oftmals die intrinsische Motivation. Da ein Coachinggespräch einen Zeitrahmen hat, ist es eine gute Methode für ein erfolgreiches Zeitmanagement.

Die Ausbildungskosten zum „Systemischen Coach ECA und IHK“ können bei uns bis zu 50 % reduziert werden. Wir informieren dich gern: institut@nlp-transfer.de

Psychische Erkrankungen im Arbeitsleben erhöht

Die DAK-Gesundheit meldet einen Zuwachs von Krankschreibungen. Betroffen sind u.a. psychische Erkrankungen. Jeder Arbeitgeber wird sich fragen, was er tun kann, um den den Krankenstand seiner Arbeitnehmer zu reduzieren.

Tipps

  • Beziehen Sie Arbeitnehmer in Veränderungsprozesse ein. So entsteht weniger Angst vor Neuem.
  • Arbeitnehmer brauchen Transparenz. Sie wollen informiert werden, wenn sich etwas verändert soll. Stellen Sie Ihre Arbeitnehmer nicht vor vollendete Tatsachen.
  • Sprechen Sie über Ihre Ziele. So können sich Ihre Arbeitnehmer mit ihrer Stelle besser identifizieren.
  • Machen Sie deutlich, was an der Arbeit sinnhaft ist. Menschen wollen nicht nur für Geld arbeiten, sondern auch für Ihre Seele Gutes tun. Sie wollen etwas Sinnhaftes schaffen.
  • Schicken Sie Ihre Arbeitnehmer auf Fortbildungen. Neues inspiriert den Geist. Das wirkt sich positiv auf Ihr Unternehmen und auf jeden Einzelnen aus.
  • Wir brauchen mehr kreative Köpfe im Arbeitsleben! Die Zukunft wird uns zeigen, dass Arbeitnehmer mit guten Ideen den Erfolg eines Unternehmens mit gestalten.
  • Unternehmer sind in Zukunft weniger Chefs, sondern müssen sich immer mehr als Mentor sehen.
  • Arbeitnehmer brauchen Lob und Anerkennung. Stärkende Worte sind wie Heilung!
  • Immer mehr Arbeitnehmer beklagen, dass ihre Vorgesetzten zu wenig Wissen über Führung haben. Arbeitgeber brauchen mehr Wissen über Menschenführung. Machen Sie eine Coaching-Fortbildung. Als Selbstständiger im Mittelstand erhalten Sie Zuschüsse, so dass sich Ihre Fortbildung bis zu 90 % reduzieren kann.
  • Wir informieren Sie gern! Rufen Sie uns an: 05060-2351 oder schreiben Sie eine Mail: institut@nlp-transfer.de

Der Chef als Mentor im Handwerk

Das Handwerk beklagt, dass ihre angebotenen Ausbildungsplätze nicht besetzt werden.  Noch immer wird im Handwerk mit antiquierten Führungsstilen geführt. Was in großen Unternehmen schon lange praktiziert wird, muss auch im Handwerk zukünftig Einklang finden: Jugendliche wollen mitbestimmen, ihre Meinung sagen, Ideen einbringen und Wertschätzung erfahren. Sie wollen sich als Teil des Unternehmens sehen. Die alten Rollen des „Chefs“ und „Azubis“ sind unattraktiv geworden. Das führt dazu, dass sich viele Azubis lieber in großen Unternehmen bewerben.

Der Chef muss seine Rolle in Zukunft als Mentor begreifen und Führungsqualitäten mitbringen. Azubis wollen Perspektiven im Handwerk aufgezeigt bekommen und sie benötigen das Wissen, mit dem sie die Möglichkeit haben, sich zukünftig ebenfalls selbstständig zu machen.

In vielen Schulen und auch im Elternhaus wird immer noch der Fokus auf den Beruf im Angestelltenverhältnis gelegt. Viel zu selten werden Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten aufgezeigt, wie sich sich in Zukunft selbstständig machen können. Das dazu auch eine gute Handwerksausbildung gehören könnte, ist nur eine von vielen Möglichkeiten.

In Zukunft werden diejenigen einen Job haben, die kreativ und flexibel sind. Dazu gehört für einen Handwerksbetrieb das Verlassen des alten Rollenverständnisses.

Bist du Adam oder Eva?

3

Adam und Eva waren im Urlaub auf Mallorca. Als sie zurück sind, fragen ihre Freunde ob ihnen der Urlaub gefallen hat. Adam sagt: „Der Urlaub war eine Katastrophe!“ Eva antwortet: „Mir hat der Urlaub gefallen!“ Die Freunde verdrehen die Augen: „Mal wieder typisch für euch. Einer sagt hü der andere hott.“

Adam: „Es hat nur geregnet, das Essen im Hotel war mies und unser Mietwagen bereits am 2. Tag defekt und es war kein anderes Auto mehr zu bekommen.“

Eva: „Jaaaaa, es hat viel geregnet. Ich habe endlich mal wieder Bücher gelesen. Bin im Regen spazieren gegangen. Es fühlte sich so schön an, den Regen auf meiner Haut zu spüren. Ich habe manchmal schon morgens in der Bar super Gespräche gehabt und interessante Menschen kennen gelernt.

Das Essen im Hotel hat mir auch nicht gefallen. Aus diesem Grund sind wir viel auswärts essen gewesen und haben die mallorquinische Küche kennen gelernt. Einfach super! Und als unser Auto am 2. Tag kaputt war, sind wir mit dem Bus nach Palma gefahren. Es war schön, mitten unter Menschen zu sein.“

Bist du Eva oder Adam? Hast du die Fähigkeit, aus der Fülle von Wahlmöglichkeiten das Beste für dich zu nehmen, zu sehen und zu spüren, damit es dir gut geht?

Diese Methode heißt im NLP und Coaching Reframing. Es ist eine Methode zur Stressreduzierung. Viel Spaß beim Üben!

Ja-Aber-Menschen im Coaching

Für einen unerfahrenen Coach sind die Ja-Aber-Sager oft anstrengende Coachees. Der Coach läuft Gefahr, die Lösungen für seinen Coachee zu finden und begibt sich unbewusst in eine Rolle, helfen und retten zu wollen. Ja-Aber-Menschen haben Zweifel und neigen unter Umständen zum Katastrophisieren.

Sie stehen zwischen den Stühlen und können sich nur schwer entscheiden. Sie neigen zum „Nein-sagen“ und benötigen viele Argumente, um sich für ein „Ja“ zu entscheiden.

Ja-Aber-Menschen benötigen Sicherheit und Urvertrauen. Als gut ausgebildeter und erfahrener Coach verfügst du über Wissen, wie du Ja-Aber-Menschen begleitest und stärkst.

Vielleicht gehörst du ja selbst zu den „Ja-Aber-Menschen“? Überlegst du schon länger, ob du dir deinen Traum, dich zu einer Coaching-Ausbildung anzumelden, verwirklichen willst? Wie lange überlegst du bereits?

Aufschieberitis ist eine weitere Verhaltensweise von „Ja-Aber-Menschen“. Während andere bereits erfolgreich sind, suchen „Ja-Aber-Menschen“ nach Gründen für ein „Nein“.

Du kannst dein Verhalten jederzeit verändern. Gehe den ersten Schritt. Rufe mich einfach an und vereinbaren ein unverbindliches kostenloses Informationsgespräch zur Ausbildung zum Systemischen Coach ECA mit mir in Hildesheim.

Coaching mit dem Systembrett

Coaching_mit_dem_Systembrett_institut_coaching_nlp_transfer_hildesheim_adelheid_ruppelt

Mit dem Systembrett lässt du als Coach deine Coachees, Klienten und Patienten das Anliegen visualisieren. Eine Visualisierung sagt mehr als „1000 Worte“. Die Methode ist einfach zu erlernen. Visualisierungen fördern außerdem die Reflexionsfähigkeit. Der Coachee gelangt durch die Methode der Visualisierung viel schneller in den Lösungsraum. Wenn du als Coach die „richtigen“ Fragen stellst, wird dein Coachee die Lösungen selbst finden. Du aktivierst lediglich deine Ressourcen.

Das Systembrett hat aufgrund der hohen Nachhaltigkeit längst Einzug im Business-Coaching gefunden. Die nächste Fortbildung findet am 20.06.16 statt. www.nlp-transfer.de

Motivationstage in Hannover

Motivation_Hannover_Hoeller_Dierssen_Adelheid_Ruppelt_Institut_NLP_Coaching_Hildesheim

Die Motivationstage in Hannover konnten 4000 Menschen, darunter meine Teilnehmer aus der NLP-Practitioner Ausbildung in Hildesheim begeistern. Die angewandten NLP-Practitioner-Methoden, Auto-Suggestionen aus der Hypnose, gute Tipps für Veränderung von Höller und Dierssen sind einfach, zielführend und geben Power. Sie sind für jeden Menschen umsetzbar, wenn er zur Veränderung bereit ist. Mein Statement lautet: „Ziehe nicht an dem Apfel, wenn er nicht reif ist.“ Bei den 4000 Menschen an den Motivationstagen in Hannover war der „Apfel reif“.

Wenn der Apfel bei dir reif ist, nehme Kontakt zu mir auf und ich stelle dir meine Ausbildungsangebote vor.

RKS-Karten für Selbst- und Einzelcoaching

RKS-Karten_Einzelcoaching_Selbstcoachng_Bildkarten_Impulskarten_Institut_Coaching_Institut_NLP_Transfer_Adelheid_Ruppelt_Hildesheim_Hannover

Die RKS-Karten fördern Resilienz, schaffen Klarheit und stärken den Selbstwert. Sie eignen sich hervorragend zum Einzel- und Selbstcoaching. Durch die Visualisierung gelingt es, Ziele mit Erfolg zu erreichen. Du kannst die RKS-Karten unter folgemden Link erwerben: www.nlp-transfer.de